1819 in Stadtilm (Thüringen/DE)

Das Unternehmen wurde 1819 in Stadtilm (Thüringen) unter dem Namen des leidenschaftlichen Lederherstellers Hermann Hoffmann gegründet.

Made in Germany

Die ursprüngliche Manufaktur von ilmia befand sich in Stadtilm im Landkreis Thüringen. Der Name ilmia stammt vom Fluss, der um die Manufaktur fliesst, die Ilm.

1848

1848 übernahm Paul Hoffmann das Unternehmen und erweiterte das Sortiment.

1898

1898 änderten Paul Hoffmann & Co. Lederwerk und Schuhfabrik (Bild Paul Hoffmann) den Namen in ilmia. Zu dieser Zeit spezialisierte sich ilmia auf die Herstellung von Straßen- und Arbeitsschuhen.

1920

Die „Schuhfabrik Paul Hoffman GmbH & Co. KG“ produziert Reitstiefel und Sprintschuhe.

1930

Von 1930 an hat sich ilmia auf die Herstellung von Sportschuhen spezialisiert.

1940

Ab 1940 wurde das Sportschuh-Sortiment von ilmia um Laufschuhe und erste Freizeitschuhe (Sneaker) erweitert.

1989

Der Fall der Berliner Mauer brachte für ilmia grosse Herausforderungen mit sich. Bis zu diesem Zeitpunkt war ilmia ein bekannter Hersteller von Sport- und Fussballschuhen in der DDR.

Bild: ilmia sport junior - Flohmarkt Berlin

1993

Von 1989 bis 1995 suchte ilmia seinen Platz im wiedervereinten Deutschland und in einem offenen Europa.

1995 - 2020

Ab 1995 bereitete sich ilmia auf das neue Jahrtausend vor. Bei der Neuausrichtung steht die Internationalisierung im Vordergrund.
ilmia ist sich der eigenen Geschichte stets treu geblieben und seiner Identität bewusst. Nach unserem Motto "Zukunft durch Herkunft" werden neue Modelle gestaltet, entwickelt und unseren Kunden in Europa, Canada, Israel, USA und Japan präsentiert.